Karlsruher SC Virtual Kicker League - Berichte 2008/2009
  Home
  Der Spieltag!
  Virtual-Kicker-League
  => VKL-Pokal
  => Bericht 2007/2008
  => Berichte 2008/2009
  VKL-Tabelle
  Live-Ergebn.
  VKL-Spieler
  Screenshots
  Scorerlist
  Bildergalerie
  Link-us
  Gästebuch
  Partner
  Umfragen
  Impressum
  Kontakt
  Newsletter
  Shoutbox
Berichte

Der Pokalhammer: Bochum gegen Berlin!


VKL-Pokal: Die Auslosung zur 2. Runde stand ganz im Zeichen des absoluten Topspiels "Bochum - Berlin", in dem der aktuelle Spitzenreiter der 1. VKL-Liga gegen den unmittelbaren Verfolger antreten muss. Weitere Kracher sind das Südderby "Nürnberg - München" und das Werksduell "Leverkusen - Wolfsburg".

Aber auch die anderen Partien im VKL-Pokalwettbewerb, der vom KICKER Sportmagazin präsentiert wird, können sich sehen lassen, denn im Spiel "Karlsruhe - Bremen" stehen sich beispielsweise der Finalist des letzten Jahres und das Team mit dem größten Leistungssprung im Vergleich zur vergangenen Saison gegenüber. Auch die Partie "Köln - Stuttgart" verspricht sehr torreich zu werden. Beide Mannschaften haben in der Liga noch keine großen Höhepunkte setzen können, so dass der Pokal eine Chance ist, dies zu ändern. Beide Teams verfügen dabei über eine große und spielstarke Truppe. Der Ausgang ist vollkommen offen.

Liga 1 und 2 treffen sich in den Partien "Cottbus - Osnabrück" und "Nürnberg - Bayern München", während in der Partie "1860 München - Hansa Rostock" die 2. VKL-Liga unter sich bleibt, wobei dieses Spiel ebenfalls ein absoluter Kracher ist, denn hier treffen der aktuell Erst- und Drittplatzierte der Liga aufeinander.  Dabei ist natürlich auch das Südderby zwischen dem Club und dem FCB ein Leckerbissen, denn der 1. FC Nürnberg steht auf Tabellenplatz 2 der 2. VKL-Liga und sollte von dem Erstligisten nicht unterschätzt werden. Zumal sich der Club alleine schon aus langjähriger Rivalität zu dem Verein aus der Landeshauptstadt voll reinhängen wird. Abgerundet wird die 2. Runde im VKL-Pokal durch ein Ruhrderby: Der FC Schalke 04 trifft auf den MSV Duisburg. Ein ligaübergreifendes Verfolgerduell, wenn man sich die Tabellenstände ansieht. Auch hier ist Spannung garantiert.

Hier die Duelle in der 2. Runde des VKL-Pokals im Überblick:

Energie Cottbus - VfL Osnabrück
Karlsruher SC - Werder Bremen
1. FC Nürnberg - FC Bayern München
1. FC Köln - VfB Stuttgart
VfL Bochum - Hertha BSC
FC Schalke 04 - MSV Duisburg
1860 München - Hansa Rostock
Bayer Leverkusen - VfL Wolfsburg


Karlsruher SC vs. Werder Bremen 1:0
Treffer: 223 : 82

Der Karlsruher SC quält sich ins Viertelfinale. In einer ereignisarmen Partie waren gelungene Spielzüge Mangelware, beide Teams neutralisierten sich im Mittelfeld. Das Spielgeschehen plätscherte zumeist im Mittelfeld unaufgeregt dahin. Beide Teams waren darauf bedacht, ohne Gegentor zu bleiben. Da jedoch eine Mannschaft weiterkommen muss, agierte der KSC besser als die Bremer. Die Gäste kickten im Spiel nach vorne sehr zögerlich, rückten viel zu langsam nach. Am Ende gewinnt der KSC verdient gegen spielerisch schwache Bremer. Die KSC Fans wirkten nach dem Spiel erleichtert und dürfen sich nun auf die nächste Runde freuen.

Zweitligist Rostock schafft es ins Halbfinale


VKL-Pokal: Bochum bezwingt Cottbus im letzten Augenblick. Leverkusen zerstört Abwehrbollwerk der Nürnberger. Rostock deklassiert Stuttgart und schafft es als einziger Vertreter der 2. VKL-Liga ins Halbfinale. Auch der KSC als Finalist des vergangenen Jahres bleib dabei.


Karlsruher SC vs. MSV Duisburg 1:0
Treffer: 205 : 141

In einem schwachen Spiel konnten die Karlsruher gegen den MSV Duisburg kaum überzeugen. Dennoch war der KSC am Ende der Gewinner. Die Zebras kämpften verbissen und bemühten sich um jeden Ball. Dennoch wirkten manche Angriffe zu harmlos. Der KSC agierte oft abwesend und ohne Spielfreude. Am Ende rettete der KSC das Spiel über die Zeit und gewinnt etwas glücklich 1:0 gegen den MSV Duisburg.  VKL Zebras Kicker TS1977 nahm die Niederlage mit Fassung: „Egal, abgehakt. Nächste Saison greifen wir wieder an und werden versuchen den Pokal zu holen.“ In Karlsruhe wird gefeiert und trotzdem: Wenn die Karlsruher das Finale erreichen wollen muss sich etwas in der Mannschaft ändern, oder es wird im Halbfinale ein Debakel geben.

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=